Auli
"etnotranss" - 2010 (CD 87200)
    click on image
  Sechs Dudelsäcke und drei Percussionisten mit den größten Pauken der baltischen Staaten! Und ein Giga-Spieler. - Das ist lettische Urgewalt bzw. Naturgewalt. Denn die Musik, die die Musiker aus Lettland und ihre estnische Kollegin hervorbringen, ist von Naturklängen inspiriert und von magischer Energie

Dudelsäcke und Trommeln - und zwar die traditionellen lettischen Dudelsäcke, gespielt in der sogenannten "Ellbogen-Technik", weich gespannte Fasstrommeln (die größten Pauken der baltischen Staaten), diverse Arten traditioneller baltischer Perkussionsinstrumente, die giga ("Wannenfiddle"), Maultrommel, Becken und Gongs - das sind die "Arbeitsgeräte" der zehnköpfigen Band Auli. 2003 gegründet bauen neun lettische Männer und eine Frau aus Estland eine abenteuerliche Brücke zwischen dem Mittelalter und der Moderne.

Der Begriff "Auli" hat zwei Bedeutungen, die beide eine treffende Beschreibung der naturverbundenen Musik der Band sind. Zum einen ist Auli eine Bezeichnung für den Klang von galoppierenden Pferden, musikalisch durch die mitreissende Perkussion dargestellt. Auli ist aber auch die lettische Bezeichnung für die Biene, deren Summen sich wie die Töne des Dudelsacks durch die Luft fortbewegt.

Die Liebe zur baltischen Kultur des Mittelalters und die kreative Herangehensweise an die Improvisation macht die Musik von Auli intelligent, dynamisch und multinational. Der Dudelsack wird normalerweise eher mit Ländern wie Schottland und Irland in Verbindung gebracht, obwohl auch die Letten das Instrument seit dem 15. Jahrhundert spielen. So leidenschaftlich, dass der Dudelsack angeblich um 1760 verboten wurde, da die Bauern sich lieber der Musik in den Schänken hingaben als in die Kirche zu gehen.

Die Musiker von Auli haben ihrem Sound den Namen "etnotranss" gegeben - ein Ausdruck, der neben der geistigen Inspiration und kraftvollen Energie den aktiven Dialog mit der modernen Musik bekräftigen soll. Die Band präsentiert größtenteils Instrumentalmusik und verwendet als Ursprung für die Inspiration nur traditionelle Instrumente, Tanz- und Liedmelodien aus Lettland und anderen europäischen Nationen.