Ulrika Bodén
& Band "Kärlekssånger - Folk Love Songs" - 2014 (CD 87253)
    click on images
  "Kôrksangen – Folk Hymns (psalmer på ångermanländska av Nicke Sjödin)" - 2012 (CD 87227)
 

Mit ihrem neuen Album "Kärleksånger - Folk Love Songs" erfüllt sich die charismatische schwedische Sängerin Ulrika Bodén (bekannt u. a. als Sängerin von Ranarim) einen lang gehegten Wunsch: Ein Album mit schwedischen Liebesliedern aus verschiedenen Jahrhunderten und Regionen, mit lyrischen Gedichten und Texten und folkloristischen Melodien. Dafür begab sie sich auf eine intensive Suche durch die heimischen Archive, fügte eigene Kompositionen und Texte dazu. Das Ergebnis ist eine wunderschöne, fröhliche, manchmal melancholische, manchmal kraftvoll überschwängliche Reise in die Gefühlswelt des Liebeslebens.

Für "Kärleksånger - Folk Love Songs" hat sich Ulrika Bodén, die neben ihrer reinen und geschmeidigen Stimme auch die Harfenzither und die Härjedalspipa (eine traditionelle schwedische Flöte) erklingen lässt, eine Besetzung mit einigen ihrer Lieblingsmusiker zusammen gestellt: Mia Marin (5-saitige Violine), Emma Ahlberg (Violine), Gustav Hylén (Trompete), Daniel Fredriksson (Laute), Mattias Pérez (Gitarre), Petter Berndalen (Perkussion) und Valter Kinbom (Perkussion).

Kôrksangen – Folk Hymns: Ein musikalischer Ausflug ins nordschwedische Ångermanland mit all seinen bekannten und weniger bekannten Hymnen, übersetzt in den regionalen Dialekt der Ortschaft Junsele von Dichter Nicke Sjödin. Traditionelle Volksweisen im bezaubernden Flair der Provinz mit all seinen feinen regionalen Facetten.

Mit diesem Album nimmt die schwedische Folkloristin Ulrika Bodén (bekannt u. a. als Sängerin von Ranarim), die musikalische Erforschung ihrer Heimat Ångermanland im schwedischen Norden wieder auf. Das Repertoire bietet mehr oder weniger bekannte Volks-, Liebes- und Weihnachtslieder. Alle diese Hymen, Psalme und Weisen stammen aus einer kleinen Liedersammlung des nordschwedischen Dichters Nicke Sjödin, der die Texte in den Dialekt seiner Heimat übersetzte. Sein Buch „Nickes lilla psalmbok“ entdeckte Ulrika vor zehn Jahren in einem Buchladen und war sofort begeistert von diesen heimatlich anmutenden Werken, die sie gleich in ihr Bühnen-Repertoire aufnahm. Der Dichter selbst plante eine Vertonung seiner Interpretationen, verstarb aber viel zu früh im April 2009 im Alter von 74 Jahren.

Dargeboten wird die Musik mit einer illustren Auswahl an traditionellen und modernen Instrumenten: Nykelharpa, Pumporgel, Gitarre, Kontrabass, Flöte und einem zitterähnlichen Instrument, der Autoharp. Über allem thront aber die liebliche Stimme von Ulrika Bodén, die den einzelnen Liedern eine besondere Intimität gibt und dem ganzen Album ihren eigenen emotionalen Stempel aufdrückt. Unterstützt wird die Sängerin der bekannten Band Ranarim von einigen ebenfalls äußerst renommierten Folk-Musikern aus Schweden: Janne Strömstedt (u. a. Triakel), Martin Von Schmalensee (Produzent zahlreicher internationaler Bands in Pop, Rock und Folk, wie auch von diesem Album), Niklas Roswall und Sofia Sandén (beide u. a. Ranarim), Mattias Pérez (Mattias Pérez Trio, Kraja u. v. m.) und Gustav Hylén (u. a. Hoven Droven).

Um die Schönheit der Poesie und der Rhythmik von „Kôrksangen – Folk Hymns“ zu genießen, ist es nicht notwendig des Schwedischen mächtig zu sein. Schon gar nicht muss man die filigranen Feinheiten des Junseleschen Dialektes erkennen. Man schließt die Augen und lässt einfach die mit größter Sorgfalt ausgesuchten Melodien auf sich wirken. Schnell fühlt man sich versetzt auf eine blühende Sommerwiese an einem See (wie bei der Sommerhymne „Nu börj ä på å blomme“), in eine kleine Dorfkirche mit ihrem eigenen, ländlichen Charme („Jäg ä som lite främmern“, „Bergknul som för mäg geck sånn“) oder an ein sanft knisterndes Kaminfeuer zu Weihnachten („Goddagen Storhålgmåra här“ und „Stille natt“).