Anna Rynefors & Erik Ask-Upmark
Anna Rynefors: Nyckelharpa, rebec, svensk säckpipa

Erik Ask-Upmark: Harpa, säckpipor
 

ANNA RYNEFORS & ERIK ASK-UPMARK halten beide den Titel "Riksspelman", einer der anerkanntesten Auszeichnungen im Bereich der traditionellen schwedischen Folklore. Der Titel bedeutet in etwa: Meisterlicher Instrumentalist auf einem Instrument, das in der traditionellen schwedischen Musik verwurzelt ist.

Initiiert 1906 von Anders Zorn (daher auch die Alternativ-Bezeichnung "Zorn-Orden") wird er vergeben vom "Zornmärkesnämnden" (übersetzt: "Zorn-Orden-Schwurgericht"), einem Gremium, das sich der Förderung der traditionellen schwedischen Kultur verschrieben hat und sich aus herausragenden Riksspelmännern zusammensetzt. Dort muss vorgespielt werden - für das Können auf dem Instrument und die Verwurzelung in der schwedischen Kultur werden Medaillen in vier Stufen vergeben: Diplom, Bronze, Diplom+Bronze und die Silbermedaille. Wobei auch durchaus eigene Stilelemente in die Interpretation traditioneller Musik eingebracht werden dürfen. Nur wer die Silbermedallie erhält, darf sich auch "Riksspelman" nennen und die damit im Bereich der traditionellen schwedischen Folklore verbundene Anerkennung genießen. Anna Rynefors ist - nebenbei bemerkt - der erste weibliche Riksspelman auf dem schwedischen Dudelsack. - Die Goldmedallie schließlich kann man sich nicht "erspielen" - die wird einem für das Lebenswerk oder besondere Verdienste zuerkannt. Ein ähnliches System gibt es z. B. auch in Norwegen.

Anna Rynefors & Erik Ask-Uprmark spielen seit über einem Jahrzehnt zusammen, regelmäßig auf ausgedehnten Konzertreisen in Amerika und in verschiedenen europäischen Ländern. Den Großteil ihrer Auftritte bestreiten sie mit traditioneller schwedischer Musik - aber nicht nur. Die Beiden sind Mitglieder bei Svanevit ("gryning" Westpark Music 87123) und dem Mittelalterensemble Falsobordone.