Aaron Eckstaedt und Klezmer
"nischt kein konzert" - 2000 (CD 87072)
     
  Klezmer wird die traditionelle jüdische Volksmusik genannt. Wie in keiner anderen Kultur zu finden, hat sie Stile und Strömungen aus aller Welt bis hin zum Jazz in sich aufgenommen und ist so bis heute quicklebendig geblieben. Klezmer umgibt mittlerweile die Aura hehrer Kultur. Der junge Akkordeonist Aaron Eckstaedt stellt sich konsequent in diese Tradition.

"nischt kejn konzert" nennt er sein aktuelles Klesmer-Programm. ... Eckstaedt erzählt Geschichten, plaudert ein wenig und nimmt manches seiner Lieder auch gern ein wenig auf die Schippe. Als Musiker weiß er die jüdische Mentalität überzeugend und ohne Verklärung zu transportieren. Sein Gesang ist unmittelbar und ungekünstelt, sein Akkordeonspiel zuweilen beachtlich virtuos, niemals jedoch auf Hochglanz poliert. Eckstaedt spielt Volksmusik, und das aus ganzer Seele. Melancholie schwingt in jedem der Lieder mit, selbst in den ausgelassenen und lebensfrohen. Ohne melancholische Zwischentöne würde dem Klesmer fehlen, was ihn so unverwechselbar macht. Schwermütig ist Eckstaedts Programm deshalb noch lange nicht. Es hat reichlich Witz, auch ohne das dunkelste Kapitel jüdischer Geschichte auszuklammern. (Ruhr-Nachrichten)