Kick At The Darkness
Songs of Bruce Cockburn

"Kick At The Darkness - Songs of Bruce Cockburn" (CD 87025)
  Bruce Cockburn hat einen Riesenkatalog an wunderschönen, eindringlichen Liedern, und eine herrlich heterogene Gruppe von kanadischen Bands und KünstlerInnen geben ihm die Ehre, seine exquisite Handschrift für sich zu entdecken (Music Express). Jane Siberry, Barenaked Ladies, Ken Myr (Cowboy Junkies), Bob Wiseman (Blue Rodeo), Rebecca Jenkins (Parachute Club) und Cottage Industry sind in Deutschland wohl die bekanntesten. Die erste Ausskopplung, eine akustische Version von "Lovers In A Dangerous Time" schoss binnen sechs Wochen auf Platz 32 der kanadischen Charts.

Die Songs für "Kick At The Darkness" sind offensichtlich mit sehr viel Sachverstand ausgewählt worden; und die meisten Interpretationen sind alles andere als einfach dem Original nachempfunden (Le Soliel). Martin Tielli's/Jane Siberry's Orchester-Version von "A Long Time Love Song" kommt konzertant mit u. a. Tuba, Cello und Geige einher. Cottage Industry's Version von "Rocket Launcher" verlässt sich auf heavy Gitarren und B-Funn's "Wondering where the lions are" ist als funky Soul-Version mit Bläsersätzen und dominantem Syntheziser so respektlos, aber treffend bearbeitet, wie man sich das als Komponist nur wünschen kann.

In den 13 Coverversionen fügen sie alle dem Originalmaterial eine faszinierende neue Dimension hinzu (The Record). "Kick ..." ist unter all den Tribut-Alben eines, mit dem man nur schwer die schnelle Mark machen kann. Das war offensichtlich auch nicht geplant, und daran liegt es wahrscheinlich, daß diese Referenz an "den kanadischen Bob Dylan" so gut geworden ist (The Weal).

click on image