Wolfgang Meyerings MALBROOK
"Qwade Wulf" - 2008 (CD 87150)
     
  "Malbrook" - 2004 (CD 87102)
 

Wolfgang Meyering & Malbrook - das sind mystische mittelalterliche Balladen von Liebe, Missgunst und Mord, gepaart mit energiegeladenen Instrumentalstücken. Auf Instrumenten wie Mandola, Harfe, Schlüsselfiedel, Dudelsack und Tamburin erzeugen sie eine Energie, die oft eher an Rockmusik denn an traditionelle Musik erinnert. Archaische Instrumente gepaart mit modernen Sounds. Dabei entsteht eine Musik zwischen Tradition und Moderne, zwischen Kemenate und Club. Immer auf der Suche nach den verbindenden Elementen in den Musiktraditionen Nordeuropas. Aber stets auf der Basis von mittelalterlichen Texten und traditioneller Musik aus Norddeutschland.

Seit einigen Jahren ist Malbrook jetzt mit dieser Musik aus Norddeutschland unterwegs in Europa. Sie spielten auf Festivals von Estland bis Tschechien und von den Niederlanden bis Polen. Unterwegs trafen sie immer wieder ihre Musikerkollegen aus Schweden, Dänemark und Norwegen. Nächtelang saßen sie zusammen und spielten bei ungezählten Sessions Tänze aus Skandinavien und Norddeutschland. Sie haben voneinander gelernt und immer wieder die Gemeinsamkeiten gespürt zwischen den verschiedenen Musiktraditionen des Nordens. Jede hat ihre Einzigartigkeit - aber sie haben eben auch Vieles gemeinsam. Genau wie die traditionellen Musiker in früheren Zeiten haben sie versucht - bewusst oder unbewusst - die eigene Tradition auf ihre Art und Weise neu zu erfinden, haben neue Melodien gelernt und alte Melodien mit Hilfe der Kollegen plötzlich ganz anders gespielt. Ein ständiges Geben und Nehmen.

Ein Tanz ist es, der sich durch die letzten Jahre und mit sechs Stücken durch die CD "Qwade Wulf" zieht wie ein roter Faden - die Poloness oder Polonaise. Im Zuge einer Affinität für alles Polnische verbreitete sie sich im 18. Jahrhundert in ganz Europa. Ihre ganz große Blüte aber hatte die Polonaise in Frankreich, Deutschland und in Skandinavien, bevor sie in ihre Heimat Polen zurückkehrte. Noch heute tanzt man die schwedische Slängpolska oft und gern auf Polonessen-Melodien, denn sie ist nahe verwandt mit der Polska und dem norwegischen Pols.

In Norddeutschland haben die Musiker von Malbrook den Tanz unter den Namen Poloness, Polonaise oder Polsch in den handschriftlichen Tanzbüchern der Musikanten vergangener Jahrhunderte gefunden und haben auch neue Polonessen geschrieben. Zusammen mit ihren skandinavischen Kollegen spielten sie sie bei Sessions, auf Konzerten und bei den Aufnahmen zur CD "Qwade Wulf". Mit von der Partie sind u. a. Kristine Heebøll von der schwedisch-dänischen Gruppe Trio Mio, Janne Strömsted vom schwedischen Trio Triakel, Erik Ask-Upmark & Anna Rynefors vom schwedischen Duo Dråm, der in Norwegen lebende Drehleierspieler Anders Ådin und die in Berlin lebende Gitarristin und Sängerin Kerstin Blodig mit ihren norwegischen Roots. Alte musikalische Verbindungen zwischen den Traditionen des Nordens wurden so wieder aufgenommen.

Die Gruppe Malbrook wurde 2005 mit dem Weltmusikpreis "Ruth" in der Kategorie "Neue Projekte" ausgezeichnet und ihre Debüt CD ("Malbrook" 2003) wurde 2007 vom Internetmagazin "Folkworld" unter die 10 besten Veröffentlichungen der vergangenen 10 Jahre im deutschsprachigen Raum gewählt.

click on image