Riikka
"In Tune With Wolves" - 2014 (CD 87284)
 

Riikka Timonens Lieder sind wie die Flüsse in ihrer Heimat Finnland: Klar und erfrischend, dabei so tief wie eine Erinnerung, die nicht vergeht. Viele Jahre hat Riikka mit Künstlern wie Värttinä und Adiemus (Karl Jenkins) gearbeitet, nun, findet sie, ist es an der Zeit, eigene Musik zu machen. Der Titel ihres Albums auf finnisch: "Susien taajuuksilla".

Stilistisch ist Riikka irgendwo im weiten Feld der elektronisch unterstützten skandinavischen Folkmusik zu finden. Über ihren Songs schwebt eine kühle Gelassenheit, die von jahrelanger Erfahrung zeugt. Riikka muss sich selbst nichts mehr beweisen, sie kann sich beim Musikmachen entspannt zurücklehnen; die Songs kommen dann von ganz allein. Begleitet wird die Sängerin von historischen und modernen Instrumenten, die zu einem neuen Ganzen verschmelzen und der Musik einen überaus chilligen Charakter verleihen. Zu Riikkas Band gehört Senni Eskelinen an der elektrischen Kannel. Das Instrument zählt zum baltischen Psalterium, der Urform von Zither, Hackbrett oder Harfe. Die Kannel kommt aus Estland, wird wie eine Zither gezupft und ist mit der finnischen Kantele verwandt. Eero Seppä ist am Kontrabass zu hören und Pekka Saarikorpi an den Percussions. An Saxophon, Keyboards, Violine, Klarinette und Akkordeon wirken Gastmusiker mit.

"Nachdem ich so viele Jahre als professionelle Musikerin gearbeitet habe, ist es eine wunderbare Reise, dahin zurückzukehren, wo ich hergekommen bin, das Mädchen zu finden, das ich gewesen war und meine ganz eigene Art zu singen zu entdecken", sagt Riikka über ihren Weg zu sich selbst und fügt an, "mit meiner Musik möchte ich meine Wurzeln ehren: Die offene weite Landschaft im Norden Finnlands, Flüsse, die mich dazu bringen, laut zu singen und Seen, die mich ganz still machen."

click on image