RinneRadio
"On" (2008 - CD 87151)
     
"Plus" (2006 DualDisc - Audio-CD + DVD 87131)
     
  "Pan" (2004 - CD 2088)



     
 

"On" - ein neues Meisterwerk der finnischen Elektronik- und Ambient-Virtuosen, die wieder einmal ein höchst anspruchsvolles Programm bieten. Groovende Electronic-Rhythmen, weiche Klangteppiche, tanzbare Beats und effektvolle Klangexperimente machen "On" zu einem herausfordernden Hör-Abenteuer.

Electronic Underground Beats, Drum'n'Bass, Dark Dub, House, Progressive Jazz, Industrial Sounds, avantgardistische Ausflüge, experimentelle Zaubereien - alles Begriffe, mit denen der Stil der drei Ausnahme-Musiker von RinneRadio definiert werden kann. "On" markiert Veröffentlichung Nummer 20 des Trios und bietet nicht nur die von RinneRadio gewohnten Klang- und Geräusch-Spielereien. Eine Fülle von neuen Ideen stecken in diesen über 70 Minuten Musik, verteilt auf 15 Tracks.

Einer der größten Unterschiede zu den vorangegangenen Alben ist das Arbeiten mit Gesang und Stimmakrobatik. Vor allem "Better" mit der ultracoolen Siiri Nordin hat das Zeug zum Renner zu werden. Wie auch auf dem Vorgänger-Album "Plus" spielt RinneRadio-Mastermind Tapani Rinne ausschließlich auf Klarinetten und verzichtet auf das Sopransax.

Die 15 Tracks auf "On" kann man in drei Kategorien gliedern. Zum einen gibt es die Stücke für die langen Nächte auf den Dancefloors der Tekkno-, Ambient und Elektronik-Clubs ("Better", "Snips", "Walk Man", "Ommatidi", "Ice Swimming" mit schon fast folkloristischem Background). Heiße Beats und Soundclips von Elektroniker Tuomaas Norvio alias Verneri Lumi, flauschige Klangteppiche von Tapani Rinnes diversen Klarinetten, und Schlagwerker Juuso Hannukainen bringt mit einem riesigen Arsenal an akustischen und elektronischen Perkussions-Instrumenten originelle Verzierungen in die rhythmischen Parts ein.

Zum anderen sind da die meditativen Momente: Klangwolken aus Klarinetten und sphärische elektronische Klänge lassen einen fasziniert durch's Weltall schweben ("Hal", "Lunta", "Aamora", "Aaltonen").

Und der dritte Aspekt, der auf "On" eine wesentliche Rolle spielt und noch nie auf einem Album von RinneRadio gefehlt hat, ist die spannende Erforschung der Elektronischen Musik. Neue Klangmöglichkeiten werden ausgelotet, Soundkreationen entwickelt und miteinander verbunden ("Metal Room", "Slow Travel, Part 1"), akustische und elektronische Elemente miteinander vermischt.

Auch auf "On" ist wieder eine illustre Gruppe an Gästen zu hören, allen voran die Vokalistinnen Siiri Nordin, Sanni Orasmaa, Kira Kira und Joik-Sängerin Ulla Pirttimäki. Bemerkenswert auch die Akkordeon-Klänge von Johanna Juhola.

„Plus“ ist die erste Studioproduktion des neuen Line-Up des Trios mit Verneri Lumi (alias Tuomaas Norvio) an den Electronics und Juuso Hannukainen an den akustischen und elektronischen Percussions. Bandleader/Komponist Tapani Rinne ersetzt auf der neuen CD das Sopran-Saxophon mit unterschiedlichen Formen der Klarinette. Der Dauergast bei RinneRadio Pekka Kuusisto an der Violine tritt hier mit seinem kompletten Streichquartett auf, und der Rapper aus Don Johnsons Big Band Tommy Lindgren gibt sich bei einem Stück ebenfalls die Ehre. „Plus“ bietet beste Sounds und Grooves zum Tanzen, aber auch zum relaxten Chill-Out nach getaner Arbeit oder einer langen, heissen Nacht. .

Auf diesem DualDisc-Album erforscht die Band neue Wege, in dem sie mit ihrer Musik mehr in Richtung Experimental geht als beim letzten Album und dabei fast schon Industrial Sounds kreiert. Toningenieur Hiili Hiilesmaa, der bekannt ist durch seine Studio-Arbeiten mit international renommierten Metal-Bands wie HIM, hat ebenfalls seinen Anteil daran, dass Songs wie „Krump “ noch aggressiver klingen. Die RinneRadio-typischen Smooth-NU-Jazz-Grooves sind aber immer noch auf Titeln wie „Mel“ und „Sella The Dog“ zu hören.

„Plus“ ist die 19. Veröffentlichung der Band, drei davon Maxi-CDs. Zu den herausragenden Live-Events gehört neben Auftritten mit Hancock oder auf der MIDEM 2006, der Auftritt in der Knitting Factory 1997, als die Sounds via ISDN-Kabel an das Pori Jazz Festival übertragen wurden, wo sie vom renommierten Klangtüftler DJ Spooky auf seine eigene Weise live bearbeitet wurden. Ebenso beliebt wie die Musik von RinneRadio wurden auch ihre Video-Klang-Installationen wie das 2003 entstandene Video „Airo“, das mit dem finnischen MTV-Preis ausgezeichnet wurde.

Die limitierte Erstpressung von "Plus" erscheint als DualDisc - eine Seite der CD ist Audio, die andere DVD. Die DVD-Seite des Silberlings beinhaltet einen knapp 30minütigen Mitschnitt des Trios vom Leigo Lake Open Air Festival 2004 mit wunderbaren Bildern, die die Stimmung der Musik genau treffen und diese dadurch in ihrer verzaubernden Wirkung noch verstärken. Ebenso findet sich auf der DVD ein Bonus-Track mit exzellenter Video-Präsentation, sowie Tools und Files für Remixes.