Väärt
"Det kommer ett skalv" - 2014 (CD 87265)
    click on images
  "Palla Orka" - 2012 (CD 87216)
tracklist
 

"Väärt aus dem klaren Norden Schwedens geben sich auf ihrem dritten Album schmutziger denn je. "Det kommer ett skalv" bedeutet auf Deutsch so viel wie "Ein Beben kommt" - und das ist keine Drohung, sondern ein Versprechen.

Die Postkartenidylle der nördlichen Regionen Schwedens wird durch die paffenden Schlote der Industrieanlagen getrübt. In deren Schatten keimt jedoch ein Erwachen, eine innere Befreiung, gespeist aus Frust und Resignation. Väärts Musik ist härter und wilder als zuvor und von einer Kraft, die nicht mehr länger im saften Popgefüge gebändigt werden kann. Die sechs Musiker aus Umea beziehen auf ihrem dritten Album eine klare Position gegen den Konsumzwang der Menschen, der mit der rücksichtslosen Ausbeutung der Natur einhergeht. Die Band bricht eine Lanze für die Individualität, die Vielfalt der Kulturen und die Schönheit und Einzigartigkeit ihrer nordschwedischen Heimat. Es ist an der Zeit, die Beziehung zwischen Mensch und Natur neu zu definieren. Väärt tun das nicht mit einem sachten Rütteln, sie entfesseln ein Beben.

Die Band Väärt hat ihre Wurzeln im schwedischen Lappland. Alle Musiker sind nördlich des Polarkreises aufgewachsen. Johan Airijoki and Pär I. Poromaa begannen in der abgelegenen Bergbaustadt Malmberget Musik zu machen. Als sie die Sängerin und Violinistin Frida Johansson (eine der Sängerinnen von Kraja) und den Soundartisten Love Kjellsson trafen, wurde Väärt gegründet. Im Mai 2010 erschien das Debütalbum "Sommarfagel". Es folgten Konzerte in Schweden und Deutschland, bevor die Band 2012 bei Westpark mit "Palla Orka" nachlegte. Für "Det kommer ett skalv" haben sich Väärt den Produzenten Henrik Oja (Säkert!, u.a.) ins Boot geholt. Das Album wurde im Second Home Studio in Umea aufgenommen.